Arbeit mit jungen Geflüchteten

Der djo ist, aufgrund ihrer Gründungs- und Verbandsgeschichte, das Einstehen für junge Menschen mit Vertreibungs- und Fluchtgeschichte ein zentrales Anliegen. Die Teilhabe von jungen Geflüchteten an der Jugend(verbands)arbeit wird hierbei als geeignetes Mittel zur Integration und Partizipation in der Gesellschaft angesehen.

Die Arbeit mit und für junge Geflüchtete stellt eine Querschnittsaufgabe der djo dar, welche in vielen verschiedenen Projekten und Aktionen seinen Ausdruck findet. Hier findet ihr eine kleine Auswahl verschiedener Projekte und Initiativen der djo und seiner Mitgliedsorganisationen.

Sei Teil der djo!

Junge Geflüchtete erklären Geflüchteten was Jugendarbeit ist. Wie sie zur djo gekommen sind und das wirklich jeder mitmachen kann. Der Film zeigt wie die djo Vielfalt lebt und sich dafür einsetzt, dass alle jungen Menschen in Deutschland teil der Jugendarbeit sein können.

Das Video findest du auf Youtube

 

Förderprogramm “Menschen stärken Menschen”

Wir unterstützen Patenschaften zwischen Menschen mit Fluchterfahrung und Einheimischen mit Mitteln des BMFSJ- Programms “Menschen stärken Menschen”. Gefördert werden unter anderem Freizeitaktivitäten, Unterstützung in Schule oder Beruf aber auch Patenschaften für ganze Familie.

Weitere Infos gibt es unter:

“Menschen stärken Menschen”-Flyer

Sommerfreizeit

Bei einem mehrtägigen Tipi Camp im Allgäu entfloh eine Gruppe von jungen Geflüchteten ihrem stressigen Alltag und erfuhren gemeinsam die Natur und ihren neuen Lebensraum.